» Startseite » Informationen » Tribologie » W

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z ]

 
 

Wälzlagerfette

Schmierfett für Wälzlager, meistens lithiumverseiftes Schmierfett oder teilweise auch Natrium-seifen-Schmierfett. Für den Einsatz bei sehr starkem Wassereinfluss eignet sich Calciumseifen-Schmierfett.

Wärmeträgeröl

Temperatur- und oxidationsbeständiges Mineral- oder Syntheseöl mit hohem Flammpunkt, das als Wärmeträger zum Kühlen oder zum Erwärmen eingesetzt werden kann. DIN 51522.

Walkpenetration

Die Walkpenetration wird zur Kennzeichnung der Konsistenz eines Schmierfettes verwendet und gestattet eine Beurteilung der Brauchbarkeit des Schmierfettes für bestimmte Ver-wendungszwecke. Prüfmethode: Konuspenetration in eine vorgängig bearbeitete Schmierfett-probe. DIN 51804 T 2.

Waschpetroleum

Vormals Reiniger für Maschinenteile – wird heute durch moderne, VOC-freie oder -arme Reiniger ersetzt.

Wasserabscheidevermögen

Eigenschaft von Mineralölprodukten und synthetischen Produkten, Wasser abzuscheiden (Emulgierfestigkeit).

Wasserbeständigkeit

Zur Prüfung des Verhaltens von Schmierfetten gegenüber Wasser gibt es eine statische und eine dynamische Prüfung. Es wird untersucht, wie der Einfluss von Wasser bei verschiedenen Temperaturen auf ein Schmierfett einwirkt. DIN 51 807 T1/T2.

Wassergefährdungsklassen (WGK)

Es bestehen 3 Kategorien wassergefährdender Stoffe, welche aufgrund physikalischer, chemischer und biologischer Eigenschaften entsprechend ihrer Gefährlichkeit in die folgenden Klassen eingeteilt werden:
WGK 3: stark wassergefährdend
WGK 2: wassergefährdend
WGK 1: schwach wassergefährdend

Wassermischbare Kühlschmierstoffe

Wasserlöslicher Kühlschmierstoff, wassergemischter Kühlschmierstoff und Kühlschmier-Emulsion (Öl in Wasser) zum Kühlen und Schmieren beim Bearbeiten von Werkstoffen – siehe Kühlschmierstoff.

Weissöle

Hochraffinierte, wasserklare oder leicht gelbliche Mineralöle. Man unterscheidet technische und medizinische Weissöle.

White Spirit

Hochsiedendes Spezialbenzin mit einem Siedebereich von >55°C.

Wirkstoffe (Additives)

Zusätze, Additives, welche als öllösliche Stoffe Mineralölen, Mineralölprodukten
und Syntheseölen zugegeben werden. Sie verändern oder verbessern durch chemische und/oder physikalische Wirkung die Eigenschaften der Schmierstoffe, Kraftstoffe, Heizöle usw., wie Oxidationsstabilität, Fliessfähigkeit, Klopffestigkeit usw.

Wollfett

Wachs, das beim Reinigen der rohen Schafwolle anfällt. Wird als Zusatzmittel für Korrosionsschutzöle und -fette angewendet – siehe Lanolin.