» Startseite » Informationen » Reach

Reach

Auch heute liegen für rund 95 % der bisher bekannten Chemikalien noch keine ausreichenden Daten vor.Da die Auswirkungen auf den Mensch und die Umwelt möglichst gering bleiben sollen, beschlossen die Teilnehmerstaaten des Weltgipfels 2002 diese Daten bis im Jahr 2020 vorauszusetzen.

Da zum heutigen Zeitpunkt aber immer noch fehlende Informationen über Stoffe die Regel sind, welche unseren Alltag begleiten, wurde eine grundlegende Reform des europäischen Chemikalienrechts auf den Weg gebracht: REACH.

REACH, das steht für Registration, Evaluation, Authorisation of Chemicals (Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien). Mit dieser neuen Gesetzgebung soll das Chemikalienrecht europaweit vereinheitlicht und vereinfacht werden. In diesem Kontext soll aber auch der Wissensstand über die Gefahren und Risiken erhöht werden, die von Chemikalien ausgehen können. Die REACH- Verordnung wurde somit am 30.12.2006 im Amtsblatt der EU veröffentlicht.

Mit Inkrafttreten der REACH-Verordnung am 01.06.2007 ergeben sich weitreichende Änderungen in den bestehenden Rechtsgrundlagen im Bereich der Chemikalien.

REACH verlagert die Verantwortung für die sichere Handhabung von den Behörden auf die Industrie. Anstatt, dass die Behörden Risiken nachweisen, muss die Industrie nun die sichere  Anwendung ihrer Produkte belegen. Dies erfolgt mit der Registrierung der Stoffe.Die Sicherheitsbeurteilung von Chemikalien wird durchgesetzt, indem Stoffe ohne Registrierung unter Reach nicht mehr vermarktet werden dürfen.

Da wir diese Anforderung als notwendig ansehen und begrüßen, ließen wir unsere Stoffe zum frühesten Zeitpunkt vorab registrieren.

Komplette Reach-Liste als PDF ansehen.